/ Selbach-Umwelt-Stiftung  / Projekte  / Tagungen & Vorträge  / Laufende Vorhaben   

Laufende Vorhaben


7. bis 10. Oktober 2021

 

Sulzbrunner Symposium: "Atomkraft ist kein Klimaretter. Der strahlende Schatten über der Zukunft"

 

Förderung des 4. Sulzbrunner Symposiums (Förderzeitraum: 2021)

 

Nähere Infos im Laufe des Sommers 2021: hier.

 

 

 

+++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

20. bis 22. Mai 2022

 

Tagung: "Das große Ganze – und wir mittendrin

Leben im Anthropozän"

 

Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie Tutzing, dem IASS Potsdam, der Deutschen Gesellschaft Club of Rome und der Intersein-Stiftung in Tutzing (Förderzeitraum: 2020-22)

 

Verstörende Nachrichten über Klimawandel, Artensterben und soziale Spaltung – es wird für uns als Einzelne immer schwieriger, uns zu orientieren und zu erkennen, auf welche Weise wir selbst sinnvoll und zukunftsfähig handeln können. Über alles legt sich lähmend die aktuelle Pandemie. Noch ist unklar, ob sie „nur“ eine vorübergehende Krise des globalen Zusammenlebens und Wirtschaftens ist oder ob sie eine neue Ära einläutet mit einer völlig neuen Form von Normalität. Angesichts des schieren Ausmaßes und der Komplexität der Herausforderungen, aber auch unter dem Eindruck eines Scheiterns von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bei der Bewältigung etwa der Klimakrise fühlen wir uns oft macht-los, überfordert und enttäuscht.
 
Gleichzeitig erkennen und erleben wir im Anthropozän – verstärkt durch die jüngsten Eindrücke der Pandemie – eine neue globale Verbundenheit. Wie ist es in diesem Spannungsfeld möglich, selbst mitzugestalten an der Entwicklung von zukunftsfähigen Lebens-weisen und Politik? Wie können wir dem Chaos begegnen, ohne mutlos zu werden? Und was hat das alles zu tun mit einem tiefen Wandel in unserem persönlichen Bewusstsein und unserem Verständnis vom Aufbau der Wirklichkeit?
 
Die Tagung schafft einen Raum, den aktuellen Wandel in der Beziehung zwischen Menschheit und Erde im Anthropozän zu diskutieren und in praxisorientierten Formaten zu erfahren. Sie soll Mut machen, sich selbst als lebendigen Teil der Erde zu empfinden und die eigene Gestaltungskraft hoffnungsvoll anzunehmen, ohne sich selbst mit dem Anspruch zu überfordern, „die Welt retten“ zu müssen.

 

Nähere Infos zu dieser aufgrund der Corona-Pandemie leider mehrfach verschobenen Tagung an und mit der Evangelischen Akademie Tutzing finden sich ab Frühjahr 2022 auf dieser Website bzw. vorab auf der Website der Akademie (dort auch Anmeldemöglichkeit).

 

 

+++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

seit 2008

 

Münchner Klimaherbst

 

Jährliche Veranstaltungsreihe (Förderzeitraum: seit 2008)

 

 

Der Münchner Klimaherbst fand 2021 bereits zum 15. Mal statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, jeweils im Herbst eines Jahres über einen Zeitraum von rund drei Wochen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Münchens, Jung wie Alt, für das Thema „Klimawandel und Klimaschutz" zu sensibilisieren.

Initiiert im Jahr 2007 von einem Team der Münchner Volkshochschule hat sich der Münchner Klimaherbst zu einer der wichtigsten und am meisten beachteten Veranstaltungsplattformen für Nachhaltigkeitsthemen in München entwickelt. Er wird getragen von einem umfangreichen Netzwerk an Initiativen und Vereinen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen und auch einigen Unternehmen sowie gefördert u.a. vom Referat für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München.

 

Die Selbach-Umwelt-Stiftung ist seit 2008 Kooperationspartner und Förderer des Münchner Klimaherbst. Neben eigenen Veranstaltungen unterstützt die Stiftung jeweils die Auftaktveranstaltung, die oft im Alten Rathaus durchgeführt wurde, und den jeweiligen Träger des Klimaherbstes bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Website des Klimaherbst (mit Veranstaltungskalender)

Kontakt: Helena Geißler und Maria Weise (Netzwerk Klimaherbst e.V.)