/ Selbach-Umwelt-Stiftung  / Aktuelles  / Vortrag Strachwitz 2018   

Hans Peter Dürr Lecture 2018


Was machen wir mit Europa?

Zivilgesellschaftliches Engagement und die Wiederbelebung Europas

 

Vortrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz in Kooperation mit Global Challenges Network (GCN) e.V., oekom e.V. und Go Europe!

 

Montag, den 14. Mai 2018, 19.00 Uhr

münchner zukunftssalon (oekom e.V.), Waltherstr. 29 Rgb., 80337 München

Anmeldung erforderlich: fl-office@gcn.de

 

 

Brexit, Flüchtlingskrise und Legitimationsprobleme in den Mitgliedsländern – Europa steckt in der Krise. Der Status quo der europäischen Integration und sogar der Fortbestand der Union werden zunehmend hinterfragt. Es herrscht Unruhe unter Europäern. Zu dieser Unruhe trägt auch die angebliche Alternativlosigkeit bei, die von den europäischen Regierungen beschworen wird, wenn es um das große europäische Projekt geht. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich:

  • Fuhrt kein anderer Weg nach Europa als über die Europäische Union und die Nationalstaaten?
  • Brauchen wir nicht eine neue politische Ordnung und sollten einen neuen Anfang wagen?
  • Und welche Rolle kommt dabei der Zivilgesellschaft zu?

Europa neu denken! – Unter diese Aufforderung zum offenen Austausch soll die diesjährige Hans-Peter Dürr-Lecture mit Rupert Graf Strachwitz stehen. Seine Vision von einem zukunftsfähigen Europa basiert auf seiner langjährigen persönlichen wie wissenschaftlichen Beobachtung und Begleitung der politischen Debatte in Europa. Er ist überzeugt, dass eine Wiederbelebung Europas von den Bürgerinnen und Bürgern, ihren Regionen, von demokratischen Parteien und einer solidarischen Zivilgesellschaft ausgehen wird. Europa ist viel zu wichtig, so sein Fazit, als dass wir die Lösung der derzeitigen Probleme allein von Brüssel erwarten sollten: „Europa ist viel mehr. Europa – das sind wir!“

 

Dr. Rupert Graf Strachwitz studierte Politikwissenschaft und Geschichte und befasst sich seit mehr als 30 Jahren ehren- und hauptamtlich, praktisch, beratend, forschend, schreibend und lehrend mit dem gemeinnützigen Bereich. Er ist Vorstand der Maecenata Stiftung, München, und Direktor des Maecenata Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Berlin. Von 1999 bis 2002 war er Mitglied der Enquete-Kommission „Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements“ des Deutschen Bundestages.